Der Ostblog

3. Januar 2022

Im November und Dezember dieses Jahres sammelten wir zum dritten Mal in Folge unter dem Hashtag #dogvember Spenden zugunsten der griechischen Organisation DASH, die sich im Süden Griechenlands um herrenlose und misshandelte Hunde kümmert.

DASH (=Dream of A Safe Haven)
Die Organisation ist, wie die meisten Gnadenhöfe im Ausland, vollständig durch Spenden finanziert. Fast täglich werden misshandelte oder schwerkranke Hunde eingeliefert und benötigen sofortige medizinische Behandlung. DASH nimmt Notfälle auf, behandelt sie und geben ihnen Futter und einen sicheren Unterschlupf. 

Wir freuen uns zu verkünden, dass insgesamt 1.750 Euro zusammengekommen sind. Das macht uns glücklich und sehr stolz. Vielen Dank an alle SpenderInnen.

Ihr könnt Euch vielleicht gar nicht vorstellen, wie viel Positives man mit dieser Summe bewirken kann. Die Hunde in Griechenland profitieren enorm von der Geldspende.

DASH beherbergt mehrere hundert Hunde. Pro Tag werden allein ca. 300 Euro an Futterkosten benötigt. Hinzukommen Kosten für Medizin, Tierarztbehandlungen, Operationen, Impfungen, Floh- und Zeckenbehandlungen, Kastrationen, Reinigungsmittel und so weiter. Viele Hunde sind aufgrund ihres Krankheitsbildes nicht vermittelbar und benötigen lebenslange medizinische Unterstützung.

Bereits seit 2016 sammeln wir für Gnadenhöfe im europäischen Ausland. Corona machte dieses Projekt dieses Jahr nicht einfacher. Aus logistischen Gründen mussten wir uns auf Geldspenden konzentrieren – auch aus nachhaltiger Sicht besser.

Links zu DASH:
www.facebook.com/dogsatdash
www.dash-dogs.com

Der Ostblog

Update #yippietree: Die Baumpflanz-...
23.05.2022
#dogvember sammelt 1.750 Euro für...
03.01.2022
Nachhaltigkeit im Fokus: Philipp...
29.11.2021
We support HSG Nachhaltigkeit Ulm!
16.11.2021
ulmify, Nachhaltigkeit in Ulm und...
12.11.2021
Erstes buero ost-Laufteam startete...
12.10.2021