+49 731 403882-70
hallo@buero-ost.de

Der Ostblog

News

Limitierte Einzelstücke zugunsten des griechischen Gnadenhofs DASH

20. November 2019

In diesem Jahr sammelt buero ost zum vierten Mal Sachspenden für Straßenhunde. Das Besondere daran: Gemeinsam mit fünf Künstlern wurden Shirts gestaltet, deren Verkaufseinnahmen zu 100% an den Gnadenhof DASH in Griechenland gespendet werden.

Wer sich in die Straßenhundproblematik in Griechenland einliest wird feststellen, die meisten Quellen verweisen auf die Schuldenkrise als Auslöser der heutigen Situation. Aufgrund mangelnder finanzieller Absicherung können sich viele Griechen die Haltungskosten ihrer Hunde nicht mehr leisten und setzen sie einfach aus. Das Problem: Viele Hunde sind unkastriert und vermehren sich schnell. Auch die Nachkommen sind zum großen Teil unkastriert. Innerhalb kurzer Zeit steigt die Anzahl der Straßenhunde an und bleibt auf einem konstant hohen Niveau.

Zur Veranschaulichung der Situation veröffentlicht die Tierschutzorganisation PETA eine Vermehrungsstatistik. Ein unkastrierter Hund und seine Nachkommen können innerhalb von sechs Jahren 67.000 Hunde zeugen. Um das Problem einzudämmen werden Hunde vor Ort immer wieder vergiftet, überfahren oder erschossen. Untersuchungen zeigen, die einzige Möglichkeit das Problem langfristig einzudämmen sind Kastrationen. Dazu werden Hunde kastriert, gechippt und wieder freigelassen. Schon innerhalb kurzer Zeit senkt das die Vermehrungsrate und trägt zur Minimierung des Hundeleids bei. Vor Ort kostet eine Kastration je nach Geschlecht zwischen 80 und 120 Euro. Lokale Gnadenhöfe sind auf Spenden angewiesen, um zur Entzerrung der Problematik beizutragen.

Der Gnadenhof DASH in Griechenland setzt sich gemeinsam mit der lokalen griechischen Gemeinde für das Verfahren „Chippen – Kastrieren – Freilassen“ ein. Gleichzeitig hat der Gnadenhof DASH in Griechenland eine Rund-um-die-Uhr Hotline und nimmt Notfall-Anrufe an. Hunde werden aus lebensbedrohlichen Situationen befreit und zur medizinisch versorgt. Fast täglich werden misshandelte oder schwerkranke Hunde eingeliefert und benötigen sofortige medizinische Behandlung, teilweise sogar Operationen. Nur wenige Außenstehende fühlen sich zuständig, die medizinischen Behandlungen zu bezahlen. DASH nimmt Notfälle  auf, lässt diese behandeln und gibt ihnen Sicherheit.

Nachdem wir von den Notständen in Griechenland erfahren haben, haben wir beschlossen zu handeln. Deshalb haben wir uns mit fünf Künstlern zusammengetan und gemeinsam Shirts produziert. Die Künstler haben sich von der Straßenhund-Situation inspirieren lassen und ihre eigene Interpretation aufs Shirt gebracht. Unser gemeinsames Ziel war, den gesamten Verkaufspreis von 25 Euro zu 100 Prozent an den Gnadenhof DASH  fließen zu lassen. Dadurch sollen Kastrationen gefördert und Notfall-Kosten für Hunde unterstützt werden. Deshalb hat buero ost die Shirt- und Produktionskosten übernommen; die Designs der Künstler sind in Pro-Bono Arbeit entstanden. Der Kauf eines Shirts finanziert so mindestens ein Drittel einer Kastration oder bezuschusst einen Teil der Notfallkosten (Tierarzt, Medikation, Wundversorgung, etc.).

Unterstützung haben wir von fünf besonderen Künstlern erhalten:

  • Michael Günzer: Michi liebt Kunst. Der studierte Künstler kreiert nicht nur orginelle Ölgemälde, sondern auch extrem coole Illustrationen für die Poster des Carbaret Eden, bei welchem er BTW auch Mitbesitzer ist.
  • Till Ayasse: Till ist Landschaftsarchitektur Student, Tättoowierer und Künstler. Der Ulmer ist vor fünf Jahren nach Wien gezogen und künstelt dort herum. Wie konnte er überhaupt die Zeit für diese nice Illustration finden?
  • Mia Sophie Oberländer: Die gebürtige Ulmerin ist Illustratorin und Comiczeichnerin. Sie hat in Hamburg im Bachelor Illustration studiert einen Master in Grafischer Erzählung bei Anke Feuchtenberger drauf gepackt. Ach und ihre Eltern besitzen einen Straßenhund. So muss das sein.
  • Janine Unsoeld & Camila Watson Rodriguez: Beide arbeiten als Grafikerinnen bei buero ost. Janine hat eine Ausbildung als Grafik Designerin gemacht und arbeitet seit zwei Jahren als Art Director. Camila macht gerade ihren Master in Grafikdesign in Wien und arbeitet von dort aus für buero ost. Zwei Klostergirls aus Ulm wurden kreativ. Das Design für den herzensguten Spender. Hildegard goes Social.

Alle Shirts werden von American Appareal bezogen und sind in den Größen M-XL erhältlich. Die Shirts können direkt bei uns in der Agentur abgeholt werden oder gegen eine kleine Versandkostenpauschale von 4,50 Euro innerhalb Deutschlands (Preis ins Ausland auf Anfrage) versendet werden. Den Link zur Online-Bestellung gibt es hier. Schnell sein lohnt sich: Die Shirts sind auf 30 Stück pro Design (10x M, 10x L, 10x XL) limitiert.

Unser besonderer Dank geht an an Michael Günzer, Till Ayasse, Mia Sophie Oberländer, sowie Janine Unsoeld und Camila Watson Rodriguez. Schaut doch mal bei deren Instagram Seiten vorbei und lasst einen Like da!

/ /

Instagram

Der Ostblog

buero ost gestaltet kind- und jugendg...
24.11.2019
Limitierte Einzelstücke zugunsten...
20.11.2019
Venet-Haus Galerie unterstützt Spen...
13.11.2019
Freiwillige
12 Freiwillige beginnen Ehrenamt...
30.10.2019
Dogvember: buero ost sammelt für...
27.10.2019